Ausschreibung_IDM 15er Jollenkreuzer

Internationale Deutsche Meisterschaft 2017 in der 15qm-Jollenkreuzer Klasse

25. bis 28. Juli 2017

Friedrichshafen-Fischbach – Bodensee

 

Veranstalter:                             Deutscher Segler-Verband (DSV)

Durchführender Verein:             Wassersportverein Friedrichshafen-Fischbach (WVF)
Regatta-Webseite:                    www.wvfischbach.de

www.wvfischbach.de/IDM2017

 

Wettfahrtleiterin:                       Claudia Bucher (NRO)

 

Obmann des Protestkomitees: Jürgen Graf (NJ)

AUSSCHREIBUNG

 

[NP] kennzeichnet Regeln, die nicht Grund für einen Protest durch ein Boot sind. [DP] kennzeichnet Regeln, für die die Strafe im Ermessen des Protestkomitees liegt.

1 REGELN
1.1 Die Regatta unterliegt den Regeln wie sie in den „Wettfahrtregeln Segeln“ festgelegt sind.
1.2 Besteht ein Konflikt zwischen Sprachen, gilt der englische Text mit Ausnahme der Ordnungsvorschriften Regattasegeln des Deutschen Segler-Verbandes (DSV), dieser Ausschreibung und der Segelanweisungen, für die der deutsche Text gilt.
 
2 [DP] WERBUNG
  Boote können verpflichtet werden, vom Veranstalter gewählte und gestellte Werbung sowie Bugnummern anzubringen.
 
3 [NP] [DP] ZULASSUNG UND MELDUNG
3.1 Die Regatta ist für Boote der Klasse 15qm-Jollenkreuzer offen.
3.2 Der Schiffsführer muss entweder einen gültigen Führerschein des DSV, Jüngstensegelschein, Sportsegelschein oder einen für das Fahrtgebiet vorgeschriebenen oder empfohlenen gültigen Führerschein besitzen. Bei Mitgliedern anderer nationaler Verbände gilt ein entsprechender Befähigungsnachweis ihres Landes.
3.3 Jeder Teilnehmer muss Mitglied eines Vereins eines nationalen Verbandes von World Sailing sein.
3.4 Jeder einem deutschen Verein des DSV angehörende Teilnehmer muss sich gemäß MO 8.2 über die Internetseite des DSV registriert haben.
3.5 Meldeberechtigte Boote melden, indem sie das online verfügbare Formular unter www.wvfischbach.de ausfüllen und es zusammen mit dem geforderten Meldegeld bis 01. Juli 2017 an die Meldestelle senden, bzw. online Meldung
 
4 KLASSIFIZIERUNG
  Nicht zutreffend.
 
5 MELDEGELD
5.1 Das Meldegeld beträgt 160,00 EUR je Boot.
5.2 Die Zahlung des Meldegeldes muss mit der Meldung erfolgen. Der Anspruch auf Zahlung des Meldegeldes entfällt nicht durch Rücknahme der Meldung oder durch Fernbleiben des Bootes. Das Meldegeld wird nur bei Ablehnung der Meldung oder bei Absage der Veranstaltung zurückerstattet. Das Meldegeld ist zu überweisen an: Wassersportverein Friedrichshafen-Fischbach

Sparkasse Bodensee, IBAN: DE63 6905 0001 0020 1453 14, BIC: SOLADES1KNZ Verwendungszweck: IDM 15er + Segelnummer

5.3 Weitere Kosten: Für die Teilnahme von Begleitpersonen an Veranstaltungen im Rahmen der IDM können weitere Kosten entstehen. Diese werden auf der Regattawebseite veröffentlicht und sind vor Ort zu bezahlen.
5.4 Zur Meldung ist das online verfügbare offizielle Meldeformular zu verwenden.
 
6 ZEITPLAN
6.1 Die Registrierung für Teilnehmer findet wie folgt statt:
 
Klasse Registrierung Ort der Registrierung Vermessung
15qm Jollenkreuzer 24. Juli 2017 – 14.00 – 18.00 Uhr Regattabüro, Clubhaus 24. Juli 2017, 14.00 bis 18.00 Uhr

25. Juli 2017, 09.00 bis 11.00 Uhr

6.2 Steuerleutebesprechung: Dienstag, 25. Juli 2017, 11.00 Uhr auf der Terrasse des Clubhauses.
6.3 Das geplante Ankündigungssignal für die erste Wettfahrt ist in Absatz 6.4 ausgewiesen.
6.4 Die Wettfahrten und Wettfahrttage sind wie folgt geplant:
 
Klasse Wettfahrttage Erstes Ankündigungssignal Anzahl der Wettfahrten
15qm Jollenkreuzer 25. bis 28. Juli 2017 25. Juli 2016 – 13.00 Uhr 6
6.5 Am letzten Wettfahrttag wird kein Ankündigungssignal nach 14.00 Uhr gegeben.
 
7 [NP] [DP] VERMESSUNG
7.1 Jedes Boot muss einen gültigen Messbrief vorweisen.
7.2 Ergänzend zur WR 78.2 kann der Messbrief auch während der Veranstaltung überprüft werden.
7.3 Alle Boote müssen während der Vermessungszeiten, wie in Absatz 6.1 ausgewiesen, vermessen werden. Im Zeitfenster der Kontrollvermessungen werden keine Erstvermessungen durchgeführt.
 
8 SEGELANWEISUNGEN
  Die Segelanweisungen sind im Regattabüro erhältlich.
 
9 VERANSTALTUNGSORT
9.1 Vereinsgelände des Wassersportverein Friedrichshafen-Fischbach. Fischerstraße 20, 88048 Friedrichshafen
9.2 Das Regattabüro befindet sich im Clubhaus.
9.3 Wettfahrtgebiet: Bodensee
 
10 DIE BAHNEN
  Die Beschreibung der Bahnen erfolgt in den Segelanweisungen.
 
11 WERTUNG
  Gemäß MO 10 und 11.
 
12 [NP] [DP] BEGLEITBOOTE
12.1 Jedes Motorboot benötigt eine Bodenseezulassung bzw. Sondergenehmigung.

Die Sondergenehmigung ist zu beantragen unter: claudia.bucher@bodenseekreis.de

12.2 Begleitboote sind verpflichtet, nach Anforderung durch die Wettfahrtleitung Sicherungs- und

Schleppdienste zu leisten.

12.3 Liegeplätze nach Zuweisung durch den Hafenmeister.
 
13 [DP] LIEGEPLÄTZE
  Die Boote müssen, wenn sie im Hafen sind, auf denen ihnen zugewiesenen Liegeplätzen liegen.
 
14 [DP] EINSCHRÄNKUNGEN DES AUS-DEM-WASSER-NEHMENS
  Boote dürfen während der Regatta nur unter den Bedingungen einer vorher eingeholten schriftlichen Erlaubnis des Wettfahrtkomitees aus dem Wasser genommen werden.

 

 
15 [DP] FUNKKOMMUNIKATION
  Ein Boot darf außer im Notfall während der Wettfahrt weder über Funk senden noch Funkmitteilungen empfangen, die nicht allen Booten zur Verfügung stehen. Diese Beschränkung trifft auch auf Mobiltelefone zu.
 
16 PREISE
16.1 Die vom DSV vergebenen Preise und Titel richten sich nach MO 15.
16.2 Der durchführende Verein oder die Klassenvereinigung kann weitere Preise vergeben.
 
17 HAFTUNGSAUSSCHLUSS
17.1 Die Verantwortung für die Entscheidung eines Bootsführers, an einer Wettfahrt teilzunehmen oder sie fortzusetzen, liegt allein bei ihm, er übernimmt insoweit auch die Verantwortung für seine Mannschaft. Der Bootsführer ist für die Eignung und das richtige seemännische Verhalten seiner Crew sowie für die Eignung und den verkehrssicheren Zustand des gemeldeten Bootes verantwortlich. Der Veranstalter ist berechtigt, in Fällen höherer Gewalt oder aufgrund behördlicher Anordnungen oder aus Sicherheitsgründen, Änderungen in der Durchführung der Veranstaltung vorzunehmen oder die Veranstaltung abzusagen. In diesen Fällen besteht keine Schadensersatzverpflichtung des Veranstalters gegenüber dem Teilnehmer. Eine Haftung des Veranstalters, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Sach- und Vermögensschäden jeder Art und deren Folgen, die dem Teilnehmer während oder im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Veranstaltung durch ein Verhalten des Veranstalters, seiner Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder Beauftragten entstehen, ist bei der Verletzung von Pflichten, die nicht Haupt-/bzw. vertragswesentliche Pflichten (Kardinalpflichten) sind, beschränkt auf Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Bei der Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung des Veranstalters in Fällen einfacher Fahrlässigkeit beschränkt auf vorhersehbare, typischerweise eintretende Schäden. Soweit die Schadenersatzhaftung des Veranstalters ausgeschlossen oder eingeschränkt ist, befreit der Teilnehmer von der persönlichen Schadenersatzhaftung auch die Angestellten – Arbeitnehmer und Mitarbeiter – Vertreter Erfüllungsgehilfen, Sponsoren und Personen, die Schlepp-, Sicherungs-, oder Bergungsfahrzeuge bereitstellen, führen oder bei deren Einsatz behilflich sind, sowie auch alle anderen Personen, denen im Zusammenhang mit der Durchführung der Veranstaltung ein Auftrag erteilt worden ist.

Die gültigen Wettfahrtregeln von World Sailing, die Klassenvorschriften sowie die Vorschriften der Ausschreibung und Segelanweisung sind einzuhalten und werden ausdrücklich anerkannt.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

17.2 Eine vollständig ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung mit Haftungsausschluss ist bei der Registrierung abzugeben. Bei minderjährigen Teilnehmern muss die Einverständniserklärung mit Haftungsausschluss zusätzlich von einer erziehungsberechtigten Person unterschrieben werden.

Das Formular kann über die Veranstaltungswebseite heruntergeladen werden.

 
18 VERSICHERUNG
  Alle teilnehmenden Boote müssen eine gültige Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens 1.500.000 EUR pro Schadensfall oder dem Äquivalent davon haben.
 
19 MEDIENRECHTE
  Teilnehmer überlassen dem Veranstalter entschädigungslos dauerhaft sämtliche Rechte an Foto-, Ton- und Filmaufnahmen aller Art von dieser Regatta.
 
20 WEITERE INFORMATIONEN
  www.wvfischbach.de