Jugendevent Gardasee – Torbole 27.10. bis 1.11.

Bericht zum Jugend Event Gardasee 2017
Pia Schlegel

Endlich! Am 27.10.17 war es wieder so weit. Es ging für uns, die WVF-Jugend, zu unserem traditionellen Starkwindtraining an den Gardasee. Gestartet wurde gleich am Freitagmittag nach der Schule. Mit dabei waren drei Laser, zwei 420er, ein Motorboot und neun beigeisterte Jugendsegler. Außerdem kamen der Vereinsbus und drei private Autos samt Berteuer mit. Schließlich mussten die Boote ja auch irgedwie an den Gardasee kommen.

Vor uns lang eine lange Autofahrt, denn aufgrund einer Baustelle bei Bozen dauerte die Fahrt leider 1,5 Stunden länger als normal. Doch für gesangsbegeisterte Segler ist das nur halb so schlimm, die Freude auf die bevorstehenden 5 Tage Training ließen wir uns nicht nehmen. Nach einigen Liedern weiter war es dann auch so weit und wir traffen in dem kleinen Seglerstädtchen Torbole am nördlichen Gardaseeufer ein.

Natürlich wurden erstmal alle Appartments bezogen, bevor es runter an den Campingplatz ging, wo noch gemütlich ein paar Seglerlieder mit der Ukulele gespielt wurden, ehe es für alle zu Bett ging. Schließlich wollten alle für den nächsten Tag fit sein. Es erwartete uns ein großartiger Wind, denn die Winde in Torbole sind relativ zuverlässig. Am frühen Morgen der kalte Nordwind `Vento´ und am Nachmittag die aus Süden einsetzende `Ora´.

Also beeilten wir uns am Samstagmorgen beim Boote aufbauen, so dass wir gleich nach dem Mittagessen die Ora ausnutzen konnten. Zum Mittagessen ging es beim Segelclub nebenan zur Pasta-Party. Dort bekam jeder so viel Pasta wie er wollte. Reichlich gestärkt starteten wir danach unsere erste Trainingseinheit auf dem Gardasee. Wie immer war es super, es hatte genug Wind und die Sonne kam auch noch raus. Der erste Tag war schnell vorbei und so ließen wir in abends noch gemütlich beim Grillen ausklingen.
Die nächsten drei Segeltage verliefen ebenfalls super. Dank unterschiedlicher Riggs konnten unsere Laser, je nach Wind und Leistungsstand, optimal besegelt werden. Wir hatten immer ein abwechslungsreiches Training mit Regatten, verschiedenen Kursen und natürlich Besichtigung einer kleinen Grotte die sich am Gardasee-Ufer zwischen Riva und Lemone befindet. Nur an einem Nachmittag lies uns die Ora im Stich und wir machten eine Wanderung zum Gipfel des Hausberges von Torbole.

Aber natürlich waren wir nicht die Einzigsten, die den sonst immer so starken Wind nutzten. Während der deutschen Herbstferien herrscht in Torbole immer ein buntes Treiben, fast alle Wassersportvereine sind in dieser Zeit mit ihrer Jugend sowie den Trainern und Betreuern vertreten. Auch in unserem Appartement waren wir nicht die einzigsten Jugendsegler und so forderten wir die anderen abends zum Fußballspiel spielen auf. Aber wie zu erwarten traute sich niemand der unschlagbaren WVF-Jugend entgegen zu treten.

Wer so gut segelt und Fußball spielt braucht natürlich auch immer genug Stärkung, weshalb wir uns am Halloween-Abend 15 Pizzen bestellten, die wir alle gemütlich zusammen im Appartement verdrückten.

Leider war es dann auch schon so weit, es war der 1.11.2017 Zeit für die Heimfahrt…

Alle traurig das es schon vorbei war, aber trotzdem froh so tolle fünf Tage erlebt zu haben, stiegen wir in die Autos und machten uns auf den Weg Richtung Heimathafen Fischbach, wo wir alle gut ankamen.